Wie schaffe ich es, trotz Krankheit, Schmerz und Leid, wieder Spaß am Leben zu haben?

Was bedeutet krank sein überhaupt? Ist man nur krank, wenn Andere es auch SEHEN können? Ist man überhaupt krank, wenn man Depressionen, psychische / chronische Beschwerden, Krebs oder andere körperliche Schmerzen hat?

Ich finde, es ist eigentlich egal, ob man es sieht oder nicht! Wenn du dich unwohl fühlst oder dir etwas weh tut, dann solltest du etwas dagegen tun!

Du fragst dich, was kann ICH schon dagegen tun?!

Ich könnte dir jetzt sagen, Mensch das ist total einfach, mach dies mach das und dann geht’s dir gleich besser. Aber die Wahrheit ist, das ist nicht immer so einfach.

Ich kann dir aber ein paar Tipps geben, die dir helfen können, trotz Schmerzen und Leid Spaß am Leben zu haben.

Krankheit heißt nicht, dass wir aufgeben müssen, sondern kann ein Weg sein, über unsere alten Denk- und Verhaltensweisen nachzudenken. Wir können die Krankheit als Warnsignal unseres Körpers sehen, der uns etwas mitteilen will, aber selbst nicht sprechen kann. Was nun wichtig ist, sind die Signale unseres Körpers richtig deuten zu können.

Und da kommst DU ins Spiel. DU kennst deinen Körper am besten und weißt auch die Antwort. Vielleicht helfen dir diese kleinen Tipps, die Lösungen auf deine Krankheit zu finden und neue Möglichkeiten in DEINEM Leben zu finden!

Spaß am Leben trotz Krankheit!



Tipp 1:
Bewusst werden

Der erste Schritt ist sich selbst über das Leiden und die Schmerzen bewusst zu werden. Schaue genau hin und schaue auf deinen Körper wo und welche Symptome im Körper auftreten.

Hierbei ist es wichtig, dass du versuchst auf deinen eigenen Körper zu hören.
Keiner kennt deinen Körper besser als du selbst!

Auch wenn die Umstände mal was Anderes sagen, oder es einfach unvorstellbar sein kann, DEIN Körperscanner ist besser, als alle medizinischen Maschinen der Welt!

Also höre auf dich und werde dir deine Schmerzen und dein Leiden bewusst.


Tipp 2:
Akzeptanz

Der zweite Schritt ist deine eigene Akzeptanz der Krankheit. Erst wenn du weißt, dass du dich unwohl fühlst, dann kannst du etwas daran ändern.

Also bringt leugnen einfach nichts. Es hilft dir nicht wieder gesund zu werden.

Daher schaue den Dingen ins Gesicht, auch wenn sie mal nicht so einfach zu ertragen sind!

Es ist manchmal nicht leicht zu verstehen, aber ändern kann man an der Situation gerade nichts. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, die Zukunft und wie wir damit umgehen können, aber schon!

Akzeptiere was du bist, mit all deinen starken und schwachen Momenten!


Tipp 3:
Stärken definieren

Jetzt solltest du dir mal 5 Minuten Zeit nehmen, um dir deinen Stärken bewusst werden.

Möchtest du die Krankheit bekämpfen und wieder Spaß am Leben haben?

Dann lade ich dich ein, dir kurz diese Zeit zu nehmen, sie kann dir helfen klar zu sehen.

Nehme dir ein Blatt Papier oder dein Handy zur Hand und schreibe dir deine Stärken am besten gleich auf. Wenn du fertig bist, lese sie nochmal laut vor. Das hilft deinem Unterbewusstsein deine Stärken auf visueller und gleichzeitig auditiver Ebene zu verarbeiten.

Es ist manchmal nicht leicht was Positives oder Starkes an dir zu finden?

Ja ich verstehe das sehr gut und weiß, dass man nicht jeden Tag dazu Kraft findet.

Aber jeder Mensch kann etwas Besonderes und hat seine Stärken. Man kann oft Sachen besser als Andere und weiß es oft gar nicht, aber das ist eine Stärke. Manchmal hilft es schon, wenn man sich ein paar Minuten Zeit für sich nimmt und mal in sich hineinhorcht!

Werde dir DEINER STÄRKEN bewusst und definiere sie!


Tipp 4:
Kreativ sein

Nun kommt der interessanteste Schritt in meinen Augen.

Fange an, dir darüber Gedanken zu machen, was du machen möchtest.

♥ Was macht dich glücklich?
♥ Was möchtest du tun?
♥ Was entfacht in dir DEIN Feuer?

Und wenn du nun nachdenkst, und dein Herz anfängt zu springen, nur wenn du an diese eine Sache denkst, dann schreibe sie dir auf.

Diese Sache ist nun dein wichtigstes Hilfsmittel auf deinen Weg, mit der Krankheit umgehen zu können.

Diese Sache, für die du brennst, wofür du alles geben würdest, egal was, sie wird dir helfen!

♦ Helfen, wenn du mal nicht weiter weißt, weil dich die Schmerzen einholen!
♦ Helfen, wenn du am Boden bist und aufgeben willst!
♦ Helfen ein Lichtblick am Horizont zu sein!
♦  Helfen ein Ziel vor Augen zu haben, wofür es sich lohnt zu kämpfen!

Sei kreativ und finde eine Sache für dich, wofür es sich lohn zu kämpfen!

Normal ist langweilig!

Sie motiviert dich, macht dich stark, lässt dich lebendig fühlen, wenn alles außen herum dunkel erscheint.
Diese eine Sache lässt dich aufstehen, wenn deine Schmerzen dich übermannen und sie kann dir ein Lächeln auf deine Lippen zaubern, wenn du traurig bist und der Weg aussichtslos erscheint.

Daher finde DEINEN Weg, deine Krankheit zu bekämpfen!

Mache sie dir BEWUSST; AKZEPTIERE sie, definiere deine STÄRKEN und sei KREATIV!

Niemand kann dir das Glück nehmen!

Das Glück und den Spaß am Leben tragen wir in uns.
Daher lasst uns anfangen, es auszugraben!

Lasst uns trotz Schmerzen und Leiden wieder anfangen, zu LEBEN und SPAß zu haben!

Möchtest du tiefer in einem Thema eintauchen?

Schaue hinter die Kulissen und lasse dich von DEINEM Unterbewusstsein überraschen!

Bist du neugierig geworden? Bist du bereit für etwas Neues, etwas Einzigartiges?

Ich lade dich herzlich auf ein kostenloses Erstgespräch ein.